Home  |  Sitemap  |  Impressum | Drucken

Über Timo Kässer

Bei Timo Kässer stand schon im Alter von 14 Jahren fest, dass er beruflich mit Kraftfahrzeugen zu tun haben möchte.

So begann er im Jahr 2000 seine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker bei einer BMW-Vertragswerkstatt, die er im Februar 2004 mit Auszeichnung abgeschlossen hat.

Während der Ausbildungszeit hat er sich nicht nur alle mechanischen Kenntnisse rund ums Fahrzeug angeeignet, der Fokus lag schon früh auf den elektrischen Zusammenhängen eines modernen Kraftfahrzeuges. So hat er sich ständig durch Angebote der Handwerkskammer und der BMW-Trainingsakademie in diesem komplexen Bereich weitergebildet.
Nach zweieinhalb Jahren als Facharbeiter für den Bereich elektrischer und elektronischer Fehlersuche, sowie Nachrüstungen im Bereich Kommunikation, Navigation und Entertainment, ergriff er 2006 die Chance, eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker, Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik, in zwei Jahren Vollzeit zu absolvieren.

In dieser Zeit hatte er die Möglichkeit im Bereich Sportwagen-Tuning Fuß zu fassen. Dort war er an zahlreichen Projekten beteiligt und betreute unter anderem im Porsche-Club-Cup einige Fahrzeuge an verschiedenen Rennstrecken im In- und Ausland.

Das Thema für seine Technikerarbeit ergab sich auch aus seiner Tätigkeit im Porsche-Club-Cup. Er berechnete eine optimale Getriebeübersetzung für einen Porsche GT3 RS für den Grand-Prix-Kurs in Hockenheim. Dadurch konnte die bestehende Rundenzeit um knapp 2 Sekunden verbessert werden.

Nach erfolgreich abgelegter Technikerprüfung stellte sich die Frage, in welchem Bereich es beruflich weitergehen soll. Im Grunde war darauf schnell eine Antwort gefunden: Motorsport!

Nach einigen Bewerbungen bei diversen Rennställen bot sich die einmalige Chance als Teamelektriker bei einem DTM Motorsport-Team anzufangen. Diese Aufgabe erfüllte er von Januar 2009 bis Dezember 2011. Zu seinen Hauptaufgaben gehörte der gesamte Bereich Elektrik: zwei Audi A4 DTM, zwei Audi R8 LMS, das gesamte elektrische Equipment, Kommandostand, Pitstop-Galgen, Teamfunk usw. Darüber hinaus war er an jedem DTM-Rennwochenende auch Rennmechaniker und aktiv bei den Boxenstopps dabei.

Inzwischen hat der DTM-Erfahrungsträger hauptberuflich den Rennsport verlassen. Im Fokus für das Jahr 2012 stehen jetzt andere Projekte, wie z.B. die Vorbereitung und Vermarktung neuer Konzepte für 2013, ein Nachwuchsförderprogramm und Potenzialerweiterungen eigener Initiativangebote.


Timo Kässer Motorsport steht für:

  • Zuverlässigkeit
  • Flexibilität
  • Höchste Genauigkeit bis ins Detail